Das Highlight zum Ende des Bärenlaufes bildet jedes Jahr der Bärenball. Diese wilde Sause ist seit Jahrzehnten der Treffpunkt für alle Feierwütigen, welche das neue Jahr gebührend in Empfang nehmen wollen. Bevor an Neujahr zum Einlass gebeten wird, treffen wir uns um 16:00 Uhr in der Turnhalle, um die Band in Empfang zu nehmen und um letzte Vorbereitungen zu treffen. Es findet zudem eine Einweisung und Besprechung mit dem Thekenpersonal und den vielen Helfern hinter den Kulissen statt. Einlass ist dann gegen 19:00 Uhr. Bereits kurze Zeit später strömen schon viele Besucher in Richtung Kasse, wo Sie für 8,00 Euro neben einer kostenlosen Portion Erbsensuppe eine Liveband, geile Stimmung und einen unvergesslichen Abend geboten bekommen.

Am Abend schließlich, meist gegen 22 oder 23 Uhr, treffen die dann leicht mitgenommenen Bären zu den Klängen des „treuen Husars“ am legendären Bärenball ein. Zusammen wird dann bis weit in den nächsten Morgen auch der letzte Geist vertrieben und ausgelassen gefeiert.

Die wilde Partynacht bei der die Helden des 1. Januars gefeiert werden kommt ohne großen Werbeaufwand aus und ist Jahr für Jahr stets bestens besucht. Bis zum Jahr 2011 fand der Ball „am Saal bei Schrawe“ statt. 

Hier feierte das ganze Dorf zu den Klängen von Knutsche, Teufelsgeige und Becken und der eigenen Kehle. Im Weiteren heizte der Soundexpress der Bevölkerung ein. Nachdem das Haus Menn nicht mehr zur Verfügung stand, katapultierte sich die Besucherzahl noch einmal deutlich nach oben. Denn die Helberhäuser Turnhalle, die die TSG Helberhausen dankenswerterweise seither für das wilde Treiben zur Verfügung stellt, bietet Platz für deutlich mehr Personen. Mit dem Wechsel der Location folgte auch ein Jahr später eine neue Band. A4 Siegerland mit ihrer Sängerin Ann-Christin Schmidt sorgten in den folgenden Jahren für die entsprechende Stimmung und verliehen dem Bärenball einen neuen Anstrich. Seit 2018 steht nun die Coverband UnArt auf der Bühne und begeistert das Publikum mit ihren Songs.

Auch wenn „Schrawe“ Haus einen ganz eigenen Charme für den Bärenball bot und so manch einer der guten, alten Zeit hinterher trauert: Der Bärenball in der Turnhalle ist eine Erfolgsgeschichte. Das zeigt sich auch daran, dass die Veranstaltung – trotz des nicht unerheblichen Alkoholkonsums, wenngleich auf den Ausschank von Schnäpsen ganz bewusst verzichtet wird – bis auf ganz wenige Ausnahmen bislang stets absolut friedlich und feucht-fröhlich abgelaufen ist.

An dieser Stelle bleibt anzumerken, dass eine solche mega Party nicht ohne Helfer und Sponsoren stattfinden kann. Hierzu bedanken wir uns zum einen bei allen Helfern des Bärenballs, welche uns an der Kasse oder den vielen Zapfanlagen kräftig unterstützen. Zudem gilt unser Dank der Brauerei Bosch, die uns in den letzten Jahren zum einen zuverlässig mit Getränken versorgt uns aber auch in anderen Fällen unter die Arme greift und den Bärenball gelingen lässt. Des Weiteren bedanken wir uns bei allen Bands der letzten Jahre, welche mit ihren Auftritten die Halle zum beben gebracht haben, besonderer Dank an dieser Stelle an die Band UnArt und MEX, welche in den letzten Jahren ganze Arbeit geleistet haben.